mai 2022

Update statt Endlosschleife: Weiterbildungen und Karrierewechsel

Wie sagt man so schön? Arbeit ist das halbe Leben! Und das sind wahre Worte: Zwischen 31 und 39 Jahren erstreckt sich das durchschnittliche Arbeitsleben innerhalb Europas. Das können bei moderatem Konsum 25.000 Tassen Kaffee am selben Schreibtisch werden – von der Anzahl der untergegangenen Post-its auf der Arbeitsfläche ganz zu schweigen. Wir finden vor diesem Hintergrund: Augen auf bei der Kaffee-, Schreibtisch- und insbesondere der Jobwahl. 

Heutzutage ist die Schwerpunktverlagerung innerhalb der eigenen Karriere längst kein Ausnahmefall mehr. Und das ist völlig nachvollziehbar: die ursprüngliche Entscheidung liegt vielleicht bereits einige Jahre zurück und die Vorstellungen von ertragbarer Musik, Mode-Phänomenen aber auch dem Traumjob haben sich weitestgehend verschoben – und wenn wir die ein oder andere Fotografie aus der Vergangenheit von uns betrachten, sind wir uns wahrscheinlich alle einig, dass Veränderung zunächst nichts Schlechtes ist. Hierbei bedeutet ein Karrierewechsel jedoch nicht automatisch, dass man vollzeit die Universität besuchen und das Bierpongspielen auf Erstsemesterveranstaltungen erlernen muss – Es gibt speziell in der IT-Branche eine Reihe an Möglichkeiten, sich die nötigen Qualifikationen anzueignen und dem gewünschten Tapetenwechsel ein gutes Stück näher zu kommen. Es folgen ein paar lebendige Beispiele aus dem Hause active value! 

Knowledge fürs Team

Unser Frontend-wickler Max wollte als Kind ursprünglich Rennfahrer werden. Jetzt bringt er durch interne Schulungen Speed in die Firmenabläufe und gleicht Wissenslücken rund um CMS und Frontend aus. So bekommen unsere Projektmanager:innen technisches Know-how und wir wissen untereinander alle etwas besser, wovon wir hier eigentlich sprechen (Danke, Max!). Auch Max ist zu uns einen kleinen Umweg gefahren: 2017 hat er auf dem Laptop seines damaligen WG-Mitbewohners den ersten Quellcode erspäht und daraufhin sein Biologiestudium für eine Ausbildung zum Fachinformatiker hinter sich gelassen. Liebe auf den ersten Klick. Funfact: Vor diesem Schlüsselereignis war er nicht einmal im Besitz eines Computers – Times change! 

Seit über einem Jahr pimpt er nun schon bei active value die Website-Oberflächen auf, gibt sein Wissen an uns weiter und befindet sich mit seinen Skills mitten auf der Überholspur!

duales Studium: best of both worlds

Constantins Traumjob als Kind: Erfinder! Und wir finden, er hat sein Ziel erreicht! Im Alter von 15 Jahren besuchte er den Düsseldorfer Code+Design Workshop, auf dem sich - wie es das Schicksal wollte - auch unser Digital Lead Alex und unser CEO Anton befanden. Nach einem gegenseitigen guten ersten Eindruck tippte Constantin am selben Abend eine Bewerbung, die er Anton am nächsten Tag persönlich in die Hände gab – Der Beginn einer wunderbaren Zusammenarbeit!

Auf ein erfolgreiches Praktikum 2018 folgte ein weiteres im Folgejahr - bis 2020 dann der Vertrag für ein duales Studium unterzeichnet wurde (Juhu!). Die Kombination aus Theorie und Praxis sind für ihn ein großes Plus: Von Beginn an wurde ihm in Kundenprojekten Verantwortung zuteil und Constantin war direkt fester Bestandteil des Teams – gleichzeitig lernt er die technischen Hintergründe und Zusammenhänge in der Hochschule Niederrhein genauer kennen und beendet in circa zwei Jahren sein Informatikstudium, mit dessen Hilfe er schon etliche Software- und Problemlösungen er- und gefunden hat. Chapeau!

berufsbegleitendes Studium: Multitasking

Wieder einmal heißt es anschnallen: Auch Dustin düst in einem Paralleluniversum, in dem sein Kindheitstraum in Erfüllung ging, als Rennfahrer über den Asphalt (die kurze Distanz zum Nürburgring geht eben nicht spurlos an uns vorbei!). Doch back to Business – zu unserer Freude ist er völlig richtig abgebogen und hat im August 2019 seine Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation bei active value begonnen. Kaum flog der Sektkorken anlässlich der mit Bravour bestandenen Abschlussprüfung durchs Office, wurde ihm von unserem CEO Oliver ein berufsbegleitendes Studium vorgeschlagen. 

Top, die Wette gilt! Seit März dieses Jahres belegt er nun ergänzend zu seinen Aufgaben in der Agentur den Studiengang Marketing & Digitale Medien an der FOM Düsseldorf und genießt es, im Gegensatz zur Schulzeit mehr über Marketing und Wirtschaft statt über Mitochondrien und Winkel zu erfahren. Projektmanagements, Kunden-Calls und ein Studium mitsamt Prüfungsphasen passen längst in keinen Taschenkalender mehr – trotzdem schafft er es weiterhin sogar, auf Anfragen Musiktipps zu sharen und interne Hula-Hoop-Wettkämpfe zu gewinnen. In sieben Semestern ist auch diese Schnellstraße überquert und eines ist sicher: Das wird ne gute Fahrt!

Oder: Ironhack!

Wie man sieht, führen mit ein wenig Geschick alle Wege nach Ro.. ähh.. zum Wunschjob – nun aber zu der Routenführung mit Düsenantrieb: Unsere Partner:innen von Ironhack bieten Bootcamps in den Bereichen Immersive Web Development, UX/UI Design, Data Analytics, und Cybersecurity an, die den Weg für einen Quereinstieg in die Tech-Branche ebnen. 

Der digitale Umbruch ist nicht mehr aufzuhalten und aktueller den je: Riesige Datenmengen müssen ausgewertet und (weiter-)verarbeitet werden – Expert:innen in diesen Bereichen sucht das Land (und die ganze Welt!), weshalb die Karrierechancen im IT-Sektor denkbar vielversprechend sind. An dieser Stelle sei aber vor unseriösen Kurs- und Coachingangeboten gewarnt – wenn eine Waschmaschine mit im Tarif enthalten ist, solltest du misstrauisch werden! 

Ironhack hingegen hat bereits über 5.000 Absolvent:innen ausgebildet und verfügt über ein stetig wachsendes Netzwerk. Je nach persönlicher Wohn- und Lebenssituation werden die Kurse sowohl direkt an Standorten wie Düsseldorf, Berlin, Miami – oder eben über live Online Bootcamps angeboten. Hierbei kannst du das passende Format für dich wählen - 9 Wochen in Vollzeit, oder 24 Wochen in Teilzeit lernen. Nun zum besten Teil: active value gehört zu den mehr als 600 Partnerunternehmen (We are fa-mi-ly!) und wirft jeden Monat ein Auge auf die neuen Mitglieder der frisch geschulten #Ironhacker – stets auf der Suche nach einem Perfect Match.

Ganz egal, ob man nun aus seinem 2007 begonnenen 9 to 5 Job ausbrechen möchte, der Programmiersprache hinter Instagram auf die Spur kommen will oder sich vorstellen kann, Teil unseres Teams zu werden: Tapetenwechsel tut gut, Wissen ist Macht und das Konzept der Ironhack-Company kann sich sehen lassen. Neugierig geworden? Hier entlang!

Artikel teilen